Skip to main content

Gregor Schneider   |   DÜSSELDORF   07-09-18 - 03-11-18

 

 

Nacht und Tag

7. September - 3. November 2018 


Mit der Einzelausstellung Nacht und Tag präsentiert die Konrad Fischer Galerie Arbeiten von Gregor Schneider aus den Jahren 2001 bis 2015.

Die Farbfotografien aus der Serie Haus u r 10, RAL (1993-2015), die alle das berühmte Kaffeezimmer aus Totes Haus u r / Der Deutsche Beitrag im Deutschen Pavillon auf der Biennale di Venezia (2001) zeigen - Schneider wurde dafür mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet - , deklinieren das immer gleiche Motiv in unterschiedlichsten RAL-Farbnuancen, lösen es teils bis zur Unkenntlichkeit auf, erlauben kaum tageszeitliche Zuordnungen wie Tag oder Nacht.

Die scheinbar mit Regenschleiern überzogenen Fenster aus dem Haus u r / Totes Haus u r in Rheydt / Venedig (1985-2001) werden den neuen farbigen Fenstern (2015) gegenübergestellt, die Foto-Motive aus dem Haus u r zeigen - Interieurs, Vorhänge, den Blick aus dem Fenster. Schneider, der seine gebauten Räume stets mit fotografischen und filmischen Arbeiten begleitet, sieht die künstlerischen Fotografien als "gleichberechtigte" Verdoppelungen der ursprünglichen, vorgefundenen Wirklichkeit, als Fortsetzungen, die den Blick auf seine Räume variieren, isolieren, verfremden.

Zusätzlich zeigen wir ein bisher unveröffentlichtes, mehrteiliges Video von Gregor Schneider aus dem Kontext der Arbeiten um das Goebbels-Haus in Mönchengladbach-Rheydt mit dem Titel SOMMERMÄRCHEN 2014 RHEYDT 13. Juli 2014, 21:00 – 23:36 Uhr (Fußball-Weltmeister 2014 / Deutschland). Während des Endspiels der deutschen Fußball-Nationalmannschaft 2014 filmt Schneider vor dem Haus, in dem Joseph Goebbels seine Jugend verbrachte, in einer gespenstisch menschenleeren Straße und kontrastiert diese Szenen mit dem Jubel der Fans einige Minuten später, nur wenige Meter entfernt in der Innenstadt.

Gregor Schneider (Jg. 1969, lebt und arbeitet in Rheydt) zählt zweifelsohne zu den bedeutendsten Künstlern seiner Generation. Seine Arbeiten wurden zuletzt 2017 in der Bundeskunsthalle Bonn im Rahmen einer umfassenden Werkschau gezeigt. Darüber hinaus waren Arbeiten von Gregor Schneider auf zahlreichen internationalen Ausstellungen präsent, u.a. bei den Skulptur-Projekten in Münster, im Kunstmuseum Wolfsburg (alle 2017), auf der Mathildenhöhe Darmstadt (2016) und auf der Biennale in Havana, Kuba (2015). Seine Arbeiten befinden sich u.a. in den Sammlungen der Neuen Nationalgalerie Berlin, der Bundeskunstsammlung, der Kunstsammlung NRW, des MMK Frankfurt/Main, des Museum Abteiberg Mönchengladbach, der Hamburger Kunsthalle, der TATE Modern, des MoMA, New York, des MOCA Los Angeles und des MCA Chicago.


-


Nacht und Tag

7 September - 3 November 2018 


Konrad Fischer Galerie gladly presents Gregor Schneider's solo show Nacht und Tag including artworks realized between 2001 and 2015.

All color photographies from his series Haus u r 10, RAL (1993-2015) show the famous Kaffeezimmer (coffee table) from his landmark masterpiece Totes Haus u r / Der Deutsche Beitrag. The work has been presented at German Pavilion at Biennale di Venezia (2001) which won him the Golden Lion Award. The very same motif is modified in different RAL color nuances partly blurred beyond recognition. The images do not allow for any association referring to the time of the day. Is it night? Is it daytime?

The new colored Windows (2015) showing interior parts like drapery and curtains or a glance out of the window. These new works are presented in the context of the rain-wet windows from Haus u r / Totes Haus u r, Rheydt / Venedig (1985-2001). Gregor Schneider who is always having his built rooms accompanied by photographic and cinematic works considers his photographies as equivalent reduplications of reality, as consequent continuations of his sculptural works.

In addition, we present a previously unreleased multi-part video by Gregor Schneider associated with the Goebbels House in Mönchengladbach-Rheydt titled SOMMERMÄRCHEN 2014 RHEYDT 13. Juli 2014, 21:00 – 23:36 Uhr (Fußball-Weltmeister 2014 / Deutschland). During the FIFA world championship's finals the artist was shooting in front of the building Nazi politician Joseph Goebbels spent his youth. The spooky atmosphere of the deserted street contrasts with the party mood of the celebrating soccer fans only some few steps away, in the City center.

Gregor Schneider (born 1969, lives and works in Rheydt, Germany) is no doubt among the most important artists of his generation. His works have been recently shown in a large-scale retrospective at Bundeskunsthalle Bonn. Works by Gregor Schneider have been presented, among others, at Skulptur-Projekte in Münster, at Kunstmuseum Wolfsburg (2017), at Mathildenhöhe Darmstadt (2016) and at Havana Biennial (2015). His works are shown in the collections of Neue Nationalgalerie Berlin, Bundeskunstsammlung Bonn, Kunstsammlung NRW in Düsseldorf, MMK Frankfurt/Main, Museum Abteiberg Mönchengladbach, Hamburger Kunsthalle, TATE Modern, MoMA, New York, MOCA Los Angeles and MCA Chicago. 

 

<< back